AGB

AGB und Kursbedingungen

BUCHUNG
Die Reservierung eines Kurses (persönlich, telefonisch oder über Internet) ist erst nach mündlicher oder schriftlicher Bestätigung durch die Bergwelt – Ski & Snowboardschule Oberstaufen Wolfgang Schmid verbindlich. Bei Nichtinanspruchnahme oder nur teilweiser Inanspruchnahme erfolgt keine Rückerstattung des Kursentgelts. Das Kursticket ist dem Skilehrer auf dessen Verlangen vorzuzeigen.

MINDESTTEILNEHMERZAHL
Kurse können nur durchgeführt werden, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl von 3 erreicht wird, ausgenommen Bambinikurse. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird bei voller Kursgebühr nach Rücksprache mit den Teilnehmern verkürzt gefahren.
Dies bedeutet: bei 2 Teilnehmern 2 Stunden, bei 1 Teilnehmer 1 Stunde

ALLGEMEINE TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Der Skischüler bzw. Erziehungsberechtigte hat die Skischule über seine Fähigkeiten beim Skilauf aufzuklären, sowie selbstständig für eine dem Stand der Skitechnik und den äußeren Bedingungen entsprechende Ausrüstung Sorge zu tragen. Die Gruppeneinteilung von Skikursen erfolgt durch die Bergwelt – Ski- und Snowboardschule Oberstaufen; die Skischule ist berechtigt eine Umgruppierung des Skischülers vorzunehmen, wenn dieser erkennbar die Voraussetzung der gewählten Kursgruppe nicht erfüllt. Anweisungen der Skischule hat der Skischüler zu befolgen, andernfalls ist die Skischule zur Vertragsauflösung berechtigt, wobei dann kein Anspruch auf Erstattung des Kursentgelts besteht.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Der Schneesportschüler nimmt auf eigenes Risiko am Skikurs teil; die Skischule haftet nicht für Unfälle, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Kursdurchführung stehen, soweit sie nicht von der Skischule oder seinen Erfüllungsgehilfen verschuldet sind. Für ausreichenden Versicherungsschutz ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich.

HÖHERE GEWALT
Sollte aus Witterungsgründen (Schneesturm, Kälte, Regen, Ausfall von Bergbahnen, Schleppliften, usw.) die Durchführung des Kurses nicht möglich sein, erfolgt keine Rückerstattung des Kursentgelts. Über die Nicht-Durchführung eines Kurses aus Witterungsgründen entscheidet die Skischulleitung. Das Verlegen eines Kurstages auf einen anderen Tag ist nur in Absprache mit der Skischulleitung möglich und muss nicht gewährt werden.

SONSTIGE KOSTEN
Die Kosten für Liftpässe und Ausrüstung sind in der Kursgebühr nicht enthalten und gesondert zu bezahlen.

BUCHUNGABLAUF
Der Teilnehmer muss sich am Anfang des Skikurses, spätestens im Anschluss an den Skikurs des ersten Kurstages für die komplette Kursdauer entscheiden.

Wird nicht im Anschluss an den ersten Kurstag verlängert und kommt der Teilnehmer am nächsten Tag wieder, so ist es wie eine komplette Neuanmeldung.

RÜCKERSTATTUNG KURSGEBÜHR
Die Bergwelt – Ski & Snowboardschule Oberstaufen bietet jedem Teilnehmer die Möglichkeit, sich nach Absolvierung des ersten Kurstages die Gebühr für die restlichen Kurstage bei Nichtgefallen zurückerstatten zu lassen.

GERICHTSSTAND
Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz des Veranstalters.